Besprechung “ The Kings Speech“

Share

          „The Kings Speech“

Das ist ein hinreissender Film, finde ich.  Zum Einen beschreibt er sehr deutlich, wofür wir Coaches gut sein können. Zum Anderen ist dort aber auch sehr schön zu sehen, was geschieht, wenn jemand wider alle Umstände dem eigenen Thema wirklich tief verpflichtet ist- Vorsehung sorgt für wundersame Fügungen, die Unmögliches möglich machen-  denn.. so ohne Weiteres bekommt man als bürgerlicher Lebenskünstler ja schliesslich keinen Job beim König, oder?

Es ist ein Film über Widrigkeiten und Schicksal, Menschlichkeit, Heilung, Vertrauen und Hingabe. Und es gibt viel zu lachen.

 

 

Hierüber kann man und frau sich ihn besorgen:

Share

2 Responses to “Besprechung “ The Kings Speech“

  • Liebe Lauretta,

    der Film hat mich beeindruckt – und zwar zugleich positiv und negativ.
    Toll ist er, wenn man vor allem auf den Coach sieht und auf einen Mann, der seine Begrenzungen überwindet, um seine Aufgabe zu erfüllen.

    Dann gab es da aber noch Seiten, die mich doch unangenehm berührt haben: Sie betrafen die klare hierachische Struktur der Gesellschaft, die nach meinem Empfinden nicht wirklich in Frage gestellt wird. Besonders unangenehm fand ich die Einblendung der verschiedenen Gesellschaftskreise beim Zuhören der Rede. Vielleicht habe ich ja zu viel Adorno gelesen, aber das sehe ich als ziemlich ideologische Verherrlichung einer Klassengesellschaft, die vom guten Monarchen zusammengehalten wird.

    Trotzdem ein sehr sehenswerter Film! Schön fände ich dann noch einen Film über den älteren Bruder des Königs, der seine Rolle – offensichtlich aus guten Gründen – nicht ertragen hat.

    Herzlich,

    Oliver

    • Lauretta Hickman
      6 Jahren ago

      Liebe Oliver- Danke dir für deinen Kommentar. Ich verstehe natürlich, was du meinst. In desen Zeiten war es sicherlich auch Aufgabe der Monarchie, das Volk auf einen bald folgendne Krieg einzuschwören. Und ich denke, so ganz unter uns, wahrscheinlich ist das sowieso die einzog brauchbare Aufgabe einer Monarchie- Menschen über Klassen hinweg zu verbinden. In München haben wir dzau das Oktoberfest. *zwinker*. Vermutlich würde das Klassenthema den Film sprengen. Und “ Antihierarchie-Coaching“.. wäre doch mal interessant, bei Google-Keyword zu schauen, wiviel Nachfrage das hat. ICh fürchte, bisher wenig. Let’s stretch! 🙂 Herzlich- Lauretta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Shares